bananaheader0309 the banana skirt chronicles: May 2009

Friday, May 08, 2009

Sprechen Sie InStyle?

Oh nein...oh nein...ich habe es schon wieder getan. Obwohl ich geschworen hatte, es nie wieder...ab und zu ist es einfach stärker als ich...bevor ich genau verstehe, was ich da tue, greife ich nach dem bunten Heft...will ich denn ernsthaft über "Julia Roberts - Glückliches Leben als Öko-Mama" oder "Ryan Reynolds - Über Ehefrau Scarlett Johansson und ihr Hundebaby" informiert werden? Offenbar schon. An den zu 98% untragbaren Modetipps kann es unmöglich liegen. So wird dieser Sommer mit Sicherheit vorüber gehen, ohne das ich mich irgendwo in einer Jodhpurhose blamiert habe...das sind diese riesigen Haremsbeinkleider mit hängendem Schritt, die wirken, als wollte man eher schlecht als recht das Tragen einer Erwachsenenwindel kaschieren oder 12 Dosen Hundefutter ohne Einkaufstüte nachhause schleppen...in der sah schon MC Hammer komplett behämmert aus. Auch bezweifle ich stark, dass ich Herrn XY zum Tragen der Shorts-Sandalen-Pullunder-Fliege-Kombination überreden kann.
Das Schlimmste an InStyle ist jedoch der gruselige Schreibstyle...äh...stil. Da wird sich von Seite zu Seite an den Haaren herbeigezogen gewortspielkalauert, dass einem die Augen bluten. "Oval Office" ist die Überschrift zum Thema "Luxuriöse ovale Diamantdamenuhren" (bei der Jodhpurhose war es übrigens - aufgrund ihres voluminösen Schnitts - "Weiter so!").

Völlig unverzeihlich aber - die komplett sinnfreien Anglizismen.
Ich stelle mir das so vor: Junge Redakteurin tritt hochmotiviert ihren ersten Arbeitstag bei InStyle an. Von der Chefredakteurin bekommt sie dann ein riesiges, dickes Buch in Goldschnitt auf den Schreibtisch geworfen: "Kleinen Moment, bevor Sie loslegen - hier habe ich noch das 'Große InStyle Lexikon Fashion for Runaways" für Sie. Schön auswendig lernen. Wenn Sie Lust haben, erfinden Sie einfach noch ein englisch klingendes Wort dazu...das wirkt toootaaal trendy!"

Ein Auszug:
"...mit Polkadots..." = gepunktet. gepunktet. gepunktet.
"Sunshine-Feeling mit Romantik-Touch" = Brechreizgefühl mit Übergebensanmutung
"We love Polohemden!"
"Boyfriend-Jeans", "Boyfriend-Cardigan" = alles, was jenseits von Größe 36 liegt
"nudefarben" = nackichfarbend
"Nerd-Look" = der Modetipp hierzu (ernsthaft): dickes Brillengestell (mit Fensterglas) aufsetzen und einfach mal "wie ein Trottel aussehen"...welche Frau träumt nicht davon?
"Cut-out-Look", "Cut-out-Schuh"
"Outfit-Upgrade" = das kommt dabei raus, wenn man versucht, auf englische Worte deutsche Rechtschreibregeln anzuwenden
"DER Trend in Cardigans: XL-Boyfriend-Schnitt" = ...dabei hätte ich schwören können, es hieße "XL-Boyfriend-Cut"
"Lifetime-Stück"
"...quietschige Colours"
"edele Long-Weste"
"Chicsters"
"Polos mit Patches"
"Schnür-Booties"
"Open Toes" = "Damenschuhe mit Zehenaussparung"...eigentlich "Peeptoes" genannt, was ich als Fachbegriff gerade noch so durchgelassen hätte
"feminin, sweet"
"Eidechsenleder. Simply todschick."
"Mega-Bling-Bling-Effekt" = glitzert total doll
"Cool Colour Grau"
"Hier sehen Sie den most wanted Nagellack EVER!"
"Longbox aus Acryl"
...

Bitte - remove me notfalls handgreiflich aus dem Zeitschriftenladen, falls ich doch wieder totally weak werden sollte.

Labels: